skip to Main Content

Vorträge

2018 

Table Ronde 2018 der SAKA – ASAC an der Universität Zürich: Integration handwerklichen Wissens in archäologische Auswertungen: Herstellung und Gebrauch griechischer Kochkeramik


Ausstellungen

seit 2019

Museum Schloss Kyburg, Repliken für Vorratsgefässe vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit

2018

Institut für Archäologische Wissenschaften der Universität Bern: Repliken griechischer Kochkeramik im Rahmen der Veranstaltung „Kochen und Essen für die Götter“

2015          

Expo Milano: Präsentation der Versuchsergebnisse zum Projekt „Temperaturwechselbeständigkeit antiker griechischer lopades“ [1] im Rahmen der Veranstaltung „Archaeology and Archaeometry of Food“ der Università degli Studi Milano Bicocca

Museo Archeologico Nazionale di Ferrara: Reproduktionen antiker griechischer lopades im Rahmen der „Giornate Europee del Patrimonio“

1995          

Gewerbemuseum der Stadt Winterthur: Gezeitenschalen

1995         

Industrie- und Handelskammer Koblenz: Tee & Relief

1995          

Galerie Steinegger, Rüdlingen: Dîner

1994          

Galerie Steinegger, Rüdlingen: Muscheln und muschelartige Formen


Projekte Keramik und Archäologie 

2018-2019

Museum Schloss Kyburg, Repliken für Vorratsgefässe vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit

seit 2015    

Kochen und Konservieren mit griechischen lopades

seit 2014    

Reproduktion antiker Trinkschalen zur Ermittlung technischer Probleme bei der Formgebung

2014            
Versuche zu Ritztechniken in Ton bei der Anbringung von Graffiti (im Auftrag von Dr. F. Dell‘ Oro)                 

Untersuchungen zur Temperaturwechselbeständigkeit griechischer lopades beim Kochen (in Zusammenarbeit mit lic. phil. A. Mistireki)

2012–2013    

Versuche zu Falzformen griechischer lopades im Rahmen der Bachelorarbeit Keramische  Typologien in der Archäologie aus handwerklicher Sicht“

seit 2012      

Produktion von glanztonüberzogenen aryballoi[2], alabastra[3] und kotylai[4]

seit 2011      

Versuche zur Gewinnung von Arbeits- und Glanztonen zur Herstellung von römischer terra sigillata (unter Anleitung von Johannes Weiss)

2010            

Reproduktion von aryballoi und alabastra zur Untersuchung des Zusammenhangs von Henkelform und Funktion sowie der Oberflächenbehandlung in Bezug auf die Dichte

2010            

Reproduktion von kotylai zur Klärung von Fragen hinsichtlich der Wandungsstärke und der Anbringung der Henkel

2009            
Reproduktionen des „ionischen Dinos‘ mit Delphinen“ aus der archäologischen Sammlung der Universität Zürich zur Untersuchung des Zusammenhangs von Form und Funktion

 

[1] Gr. lopas, Pl. lopades: Kochgefäss.
[2] Gr. aryballos, Pl. aryballoi: Gefäss für Salböl.
[3] Gr. alabastron, Pl. alabastra: Gefäss für Salböl.
[4] Gr. kotyla, Pl. kotylai: Trinkgefäss.
Back To Top